Über uns

Die Freie Universität Oberhausen (FUni)wurde ins Leben gerufen von KITEV (Kultur im Turm e.V.).

Die FUni übernimmt die formalen Strukturen staatlicher Bildungseinrichtungen und überträgt sie auf einen soziokulturellen Bottum-Up-Ansatz. Entstanden ist die Idee, weil Oberhausen die einzige Großstadt im Westen ist, die keine Hochschule hat, was von vielen Oberhausener:innen immer wieder bedauert wird - und was wir nun gemeinsam ändern!

Eine Uni von unten, aus dem Quartier, für Stadt und Revier.
Bei der FUni sind alle willkommen: ob mit Hochschul- oder ohne Grundschule-Abschluss: Alle können und sollen mitmachen, als Lernende, Lehrende oder Künstler:in.

Das Motto der FUni, unserer "Uni im Quartier", lautet:
Mut im Revier!
In jedem Semester stehen an fünf Fakultäten (Themenbereichen) verschiedene Mitmachaktionen, Seminare und Workshops zur Auswahl. Die Teilnahme an allen Angeboten ist kostenfrei und ohne Anmeldung möglich! Auch das Arbeitsmaterial wird gestellt.

FUni-Logo

Wer Lust hat, kommt vorbei. Und bringt gerne auch seine Freund:innen und Nachbar:innen mit.
An dem Konzept und der Umsetzung der FUni sind seit dem Jahr 2019 mehr als 30 Oberhausener:innen mit ganz unterschiedlichen Interessen und Schwerpunkten beteiligt, die mit Energie und Ideenreichtum die verschiedenen Seminare auf die Beine stellen. Darüber hinaus kooperiert das FUni-Team immer wieder auch mit weiteren Einrichtungen wie dem Zentrum Altenberg, dem Theater Oberhausen und der VHS.

Die FUni stärkt die Nachbarschaft und den sozialen Zusammenhalt in Alt-Oberhausen und umzu. Wir schaffen diskriminierungsfreie Räume und setzen uns für die Schwächsten in unserer Gesellschaft ein. Refugees Welcome!
Wer mitmachen will und (noch) nicht gut Deutsch spricht, kann sich gerne melden unter uni@kitev.de. Wir sorgen für eine Übersetzung - ob ins Englische, Arabische oder Französische!

Auch für alle Fragen und Anregungen rund um die FUni erreicht ihr das Team unter der E-Mailadresse: uni@kitev.de

Das Projekt wird gefördert über das Modellprogramm „Utopolis – Soziokultur im Quartier“ im Rahmen der ressortübergreifenden Strategie Soziale Stadt „Nachbarschaften stärken, Miteinander im Quartier“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat und der Beauftragten für Kultur und Medien.

Partner